Wir nehmen Abschied von Carlos Langoni, Direktor von FGV CEM

Geben Sie hier Ihre Überschrift ein

 v sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

 v sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Mit äußerster Trauer gibt die Fundação Getulio Vargas (FGV) den Tod von Professor Carlos Langoni bekannt, dem Direktor des World Economic Center der FGV (FGV CEM). Er starb am 13.06.2021 an den Folgen von Komplikationen im Zusammenhang mit Covid-19.

Langoni, geboren am 24. Juli 1944, war seit seiner Kindheit mit der Fundação Getulio Vargas verbunden und besuchte das Colégio Nova Friburgo, trat im Alter von neun Jahren in die Institution ein. Er schloss sein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Bundesuniversität von Rio de Janeiro (UFRJ) ab und wurde 1970 der erste Brasilianer, der an der University of Chicago in Wirtschaft promovierte.

In den 1970er Jahren begann er am Graduiertenkolleg für Wirtschaftswissenschaften an der Brasilianischen Schule für Wirtschaft und Finanzen (FGV EPGE) zu unterrichten und wurde 1973 im Alter von 29 Jahren Direktor der Schule. Während seiner Amtszeit gründete er 1975 das erste Promotionsprogramm in Wirtschaftswissenschaften im Land und schuf die Voraussetzungen dafür, dass die FGV erstmals eine Gruppe von Vollzeitprofessoren hatte.

Im August 1979 übernahm Langoni die Leitung des Bankbereichs der Zentralbank. In dieser Zeit schuf er das Special System for Settlement and Custody (Selic), eines der ersten Systeme weltweit, das die virtuelle Abwicklung von Transaktionen mit Staatsanleihen gewährleistete. Im Januar 1980 wurde er Präsident der Zentralbank von Brasilien und blieb bis September 1983 im Amt.

1985 wurde er zum Direktor des Centers for International Economic Studies an der Graduiertenschule für Wirtschaft ernannt. In privater Funktion war er von 1989 bis 1997 Chief Executive Officer (CEO) der NM Rothschild-Gruppe in Brasilien. Während seines Lebens als öffentliche Persönlichkeit, trotz einiger Unterbrechungen, wenn er dem Land diente, blieb Carlos Langoni immer mit der FGV verbunden und wurde zu einer der großen Persönlichkeiten der Institution.

Die FGV drückt ihre aufrichtige Anteilnahme und Solidarität gegenüber Familie und Freunden aus.

Teilen auf

LinkedIn
Twitter
Email

Join the event

Wir nehmen Abschied von Carlos Langoni, Direktor von FGV CEM
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner