FGV Europe unterstützt Expedition auf dem Rio Negro im Amazonasgebiet

Geben Sie hier Ihre Überschrift ein

 v sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

 v sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Zwischen dem 7. und 10. Juli fand eine Expedition entlang des Rio Negro in der Amazonasregion statt, organisiert vom Ministerium für Umwelt und Klimawandel Brasiliens im Rahmen der zweiten Phase seines Projekts „Brasilianische nachhaltige Landschaften im Amazonas“. Die Expedition wurde vom Ministeriumssekretariat für Biodiversität, Wälder und Tierschutz koordiniert, und die logistische Unterstützung für Planung und Durchführung erfolgte durch die Fundação Getulio Vargas, über FGV Europe und FGV Projetos.

Die Expedition, die im Vorfeld der 15. Vertragsstaatenkonferenz des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (COP 15) im November 2023 in Genf, Schweiz, stattfand, startete in der Stadt Manaus. An der Expedition nahmen teil:

  • 13 Umwelt- und Nachhaltigkeitsexperten;
  • 14 Vertreter indigener Völker und lokaler Gemeinschaften;
  • 6 externe Beobachter von Organisationen, die mit verwandten Themen verbunden sind.

Die Expedition begann am unteren Rio Negro und besuchte verschiedene Orte, darunter:

  • Die Gemeinde Terra Preta im State Sustainable Development Reserve Puranga-Conquista;
  • Die Büros der Vitória Amazônica Foundation und der Almerinda Malaquias Foundation in der Gemeinde Novo Airão;
  • Die Gemeinde Patauá in der Bundes-Extraktionsreserve Unini River.

Nach der Expedition nahmen die Mitglieder in Manaus an einer Veranstaltung zur Erhaltung und Verwaltung der Biodiversität des Amazonas teil. In Podiumsdiskussionen wurden diese Themen aus akademischer Perspektive sowie aus der Sicht traditioneller Völker und Gemeinschaften erörtert. Die Empfehlungen der Experten bei dieser Veranstaltung werden im November auf der COP 15 in der Schweiz präsentiert.

Laut Luís Henrique Piva, einem Berater von FGV, der an der Expedition und der Folgeveranstaltung teilnahm, „war dies eine Gelegenheit, unser praktisches Wissen über die realen Bedingungen in der Region zu erweitern und die Erfahrungen der direkt betroffenen Parteien kennenzulernen, während wir einen bedeutenden Beitrag zu FGVs Beteiligung am Projekt für Brasilianische nachhaltige Landschaften im Amazonas leisteten.“

Teilen auf

LinkedIn
Twitter
Email

Join the event

FGV Europe unterstützt Expedition auf dem Rio Negro im Amazonasgebiet
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner